News

18.08.2017 | Eisschnelllauf | Erfurter Eisschnellläufer schwitzen nicht nur im Winter!

Im Sommercamp an der Landessportschule Bad Blankenburg ging es für die C Junioren der Trainingsgruppe von Gabi Fuss beim Lauf-, Kraft- und Spieltraining richtig zur Sache!

11.08.2017 | Eisschnelllauf | Viel Regen in Oberhof

Nachdem die Trainingsgruppe um Trainer Andreas Behr bereits vor einigen Wochen in Oberhof trainierte, kehrten sie nun in den vergangenen Tagen in die DKB Ski-Arena zurück. Die Top-Bedingungen vor Ort haben sich bewährt und somit sprach nichts gegen einen erneuten Besuch des Wintersportortes. Leider spielte das Wetter nicht wie gewünscht mit und unsere Sportler mussten mit schwierigen Witterungsverhältnissen kämpfen, bewältigten das Trainingsprogramm dennoch sehr gut. Neben dem intensiven Training stand auch ein Wettkampf an, eine Kombination aus Lauf und dem Schießen, ähnlich dem Biathlonsport.

10.08.2017 | Eisschnelllauf | Zum Abschluss der Sommerferien nach Mühlhausen

Für unsere jungen Sportler der 5. bis 7. Klasse ging es in der vergangenen Woche zum traditionellen Trainingslager nach Mühlhausen. Es wurde viel geschwitzt, doch auch der Spaß kam nicht zu kurz.

22.07.2017 | Eisschnelllauf | "Meine Chance ist 50:50"

Unser Langstreckler Felix über sein Ziel "Olympia 2018" und seinen Weg dahin in Sachsen's größter Zeitung. Schaut mal rein, es lohnt sich!

20.07.2017 | Wir haben einen unserer Besten verloren -  Ein Nachruf 

 

Am 30.Juni dieses Jahres verstarb im Alter von 77 Jahren, der Ehrenpräsident des Thüringer Eis- und Rollsportverbandes und das Erhrenmitglied des Eissportclub Erfurt, Werner Noack.

 

Mit ihm ist ein Mann von uns gegangen, der in den letzten Jahrzehnten den Thüringer Eissport maßgeblich geprägt hat

Werner Noack begann als Eishockeytrainer beim SC Turbine Erfurt und hatte als verantwortlicher Leiter der sportlichen Entwicklung großen Anteil am Aufbau der Sektion Eisschnelllauf.

 

Nach der Wende baute Werner Noack die neuen Strukturen des Eissports in Thüringen maßgeblich mit auf.

 

Von 1999-2010 stand er als Präsident an der Spitze des Thüringer Landesverband Eissport und damit einem der leistungsfähigsten Landeseissportverbänden der DESG.

 

Seiner Kompetenz und seinem selbstlosen Einsatz ist es zu verdanken, dass sich der Eissport in Erfurt in einer Weise entwickeln konnte, wie es in kaum einer anderen Stadt der Bundesrepublik der Fall ist.

 

Ihm ist es schließlich zu verdanken, dass der Eisschnelllauf in Thüringen zu einer internationalen Größe geworden ist, weshalb ihm für seine Verdienste am 09.03.2011 das Bundesverdienstkreuz am Bande verliehen wurde.

 

Große Namen wie Gunda Niemann-Stirnemann, Franziska Schenk, Sabine Völker, Daniela Anschütz-Thoms und viele andere, hat Thüringen in Werner Noacks Zeit unermüdlichen Wirkens hervorgebracht.

 

Werner Noack ist es zu verdanken, dass er mit seinen Argumenten und seinem überzeugenden Auftreten die Partner im Sport, in der Politik und Wirtschaft für eine kontinuierliche Unterstützung und Förderung des Eissports gewinnen konnte.

 

Besonders hervorzuheben sind dabei seine Anstrengungen zur Sicherung des Trainerfinanzierungskonzepts des Landesverbands für die Gewährleistung einer guten Ausbildung der Schüler, Talente, Kadersportler vom Schulsport bis zum Nachwuchsleistungssport der Junioren.

 

Für Werner Noack standen immer die Sportler, die Trainer und die ehrenamtlichen Mitstreiter im Mittelpunkt.

 

Werner Noack verstand es mit Menschen umzugehen und war immer Ansprechpartner und Hilfe.

 

Er wird uns fehlen

 

12.07.2017 | Eisschnelllauf | Lehrgang der A Junioren in Oberhof

Sportliche Grüße sendet uns die Trainingsgruppe Behr aus ihrem Trainingslager in Oberhof. Da wo sonst die Biathleten um Weltcuppunkte kämpfen, bereiten sich unsere A Junioren mit vollem Einsatz auf die neue Saison vor.

TG Behr in der DKB Ski Arena Oberhof

29.06.2017 | Eisschnelllauf | Erste Leistungsbestimmung in Berlin

Nach den vergangenen Trainingslagern fand die erste Standortbestimmung der Leistungfähigkeit unserer Frauen und Männer beim "Institut für Angewandte Trainingswissenschaft" in Berlin statt. Als kleinen Einblick könnt Ihr hier einige Bilder von den Männern sehen, wie sie alles aus sich heraus holen.

25.06.2017 | Eisschnelllauf | Eiszeit in Holland

Felix Maly und Manuel Gras auf dem Eis im Thialf

Die vergangenen beiden Wochen entflohen Stephanie, Felix und Manuel den hochsommerlichen Temperaturen, um im eiskalten Thialf die ersten schnellen Runden auf dem Eis zu drehen.

11.06.2017 | Eisschnelllauf | Daumen hoch!!

Gut gelaunt ging es durch die ersten Trainingswochen der olympischen Saison, bei der auf Rennrad und Rollen schon fleißig Kilometer gesammelt wurden. Bald geht es in Heerenveen bzw. Berlin sogar schon wieder aufs Eis.

09.05.2017 | Eisschnelllauf | Hoch motiviert in die olympische Saison

Felix Maly und Manuel Gras beim Radtraining in traumhafter Kulisse

Mit den steigenden Temperaturen begann vor wenigen Wochen das Training unserer Sportler. Die Sommervorbereitung dieses Jahr wird dabei noch intensiver und schweißtreibender als die der letzten Jahre sein, denn die Olympischen Spiele in PyeongChang 2018 werfen ihre Schatten voraus. Dabei werden die Trainingseinheiten an den unterschiedlichsten Orten durchgeführt. Während Stephanie, Manuel und Felix Maly - Sportler in der Toskana (Italien) mit der Nationalmannschaft trainieren, bereiten sich Chris und Leia Behlau parallel zur Bundeswehrausbildung vor. Max hingegen absolviert seine duale Ausbildung im Bildungszentrum der Thüringer Polizei in Meiningen. Pedro und Patrick Beckert legen ihre ersten Rad- und Rollkilometer in Erfurt zurück.

Wie schon im letzten Jahr werden wir unsere Athleten durch den Sommer begleiten und euch aktuelle Informationen über den Weg zu einer ganz besonderen Saison liefern.
Seid gespannt!

Kooperationspartner